cloudHQ Review: Google Drive, Dropbox, Basecamp und Co. zusammenbringen

Wenn wir heute einen Blick in ein 70er-Jahre-Büro werfen würden, wäre die Verwunderung nicht gering. Was damals der Karteikasten war, ist heute unser digitales Kontaktbuch im Smartphone. Was die Dokumentenablage war, ist heute durch Google Drive, Dropbox und Evernote ersetzt. Musste man früher noch pünktlich die Briefe zur Poststelle bringen, damit sie rechtzeitig ankommen, ist GMail heute rund um die Uhr verfügbar. Und auch stundenlange Treffen mit Kollegen zur Abstimmung wurden ersetzt durch Kollaborationsdienste wie BaseCamp.

cloudHQ

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich die optimale Kombination verschiedener Dienste erprobt hatte. Heute kann ich mir meinen digitalen Arbeitsalltag nicht mehr ohne diese Dienste vorstellen. Texte schreiben, Dokumente abspeichern, Tabellen mit Kollegen gemeinsam editieren, Notizen zu Projekten anfertigen, Mails versenden, Aufgaben an Kollegen delegieren – jeden Tag gibt es eine Menge zu tun.

Alle genannten Dienste sind optimal für mich, um spezifische Aufgaben zu adressieren – aber wie sieht es mit einem Backup aus, wenn irgendwas schief gehen sollte? Und wie kann ich beispielsweise meine Basecamp Aufgaben bequem in Evernote durchsuchen etc.?

Vor einigen Wochen habe ich für diese – und andere Aufgaben – cloudHQ entdeckt. Der „personal plan“ für 9,90 US-Dollar im Monat ermöglicht die Synchronisation von Google Drive, GMail, Dropbox, Skydrive, Evernote, Basecamp und einigen anderen Diensten. Im „professionel plan“ ist dann noch die Synchronisation mit SkyDrive Pro, WebDAV-Applikationen und anderen Diensten möglich.

Das Setup war einfach: Ich musste mich nur anmelden, mein Google-, Evernote- und Basecamp-Konto mit cloudHQ verbinden und voilà‎: cloudHQ übernimmt die Arbeit.

Die Verbindung von Dropbox und Google Drive ermöglicht es mir nun zum Beispiel, auf Inhalte zu zugreifen, die mir von Kollegen über Dropbox zugänglich gemacht werden. Die entsprechenden Dateien werden nämlich on the go von cloudHQ mit Google Drive synchronisiert.

Besonders hilfreich ist cloudHQ auch dabei, sehr wichtige Dateien doppelt und dreifach zu sichern. So kann ich meine wichtigsten Unterlagen, die normalerweise auf Google Drive abgelegt sind, auch bei SkyDrive und Dropbox zu speichern. Für den Fall eines Datencrashes bei Google geht nichts verloren. Endlich sind die Zeiten vorbei, an denen ich wöchentlich meine externe Festplatte anschließen und stundenlang ein Backup durchführen musste.

cloudHQ gibt mir für knapp 10 Dollar im Monat die Sicherheit im Hinterkopf, dass alle meine wichtigen Daten nicht nur an einem Ort in der Cloud liegen, sondern auch noch auf einem unabhängigen System zusätzlich gesichert werden. Zudem erspart es mir ein manuelles Backup und ermöglicht es mir, auf Inhalte so zuzugreifen, wie ich es will (bspw. meine Basecamp Aufgaben offline in Evernote durchsuchen). Alles in allem ist das die perfekte Lösung für den virtuellen Unternehmer.

>>> Jetzt cloudHQ ausprobieren <<<