Redaktionsplan 2016 für Autoren (kostenloses Google-Sheet)

Als (Buch)Autor ist es oft schwierig, spannende Themen für seinen Blog zu finden. Allerdings sind regelmäßige Einträge wichtig, wenn du dir eine treue Leserschaft aufbauen und neue Leser gewinnen willst. Nur mit interessanten Posts kannst du bei deinen Lesern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Ein nützliches Tool, dass dir die Themensuche deutlich erleichtert ist ein Redaktionsplan, der dich auf die wichtigsten Events und Feiertage aufmerksam macht. Ob Ostern, Nikolaus oder der Welttag der Buches: Mit einem Redaktionsplan hast du die wichtigsten Ereignisse im Überblick.

Damit du dir die Zeit für das Erstellen sparen kannst, haben wir Dir einen Redaktionsplan zusammengestellt.

Du kannst diesen hier ansehen und kopieren.

Party

Das bringt dir zahlreiche Vorteile:

Du ersparst dir lange Suchen im Web.

Der Redaktionsplan enthält die wichtigsten Daten und Ereignisse, die du als Autor kennen musst. So ersparst du dir die ständige Suche nach neuen Themen und weißt direkt, worüber du als nächstes Schreiben kannst.

Du kannst Themenspecials vorbereiten.

Du weißt bereits im Voraus, wann spannende Ereignisse anstehen und kannst passende Themenspecials frühzeitig vorbereiten. Von den besten Geschenken fürs Weihnachtsfest bis zu den Geheimtipps für die diesjährige Buchmesse sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Solltest du selbst keine Zeit für das Vorbereiten von Themenspecials haben, kannst du diese dank des Redaktionsplans rechtzeitig in Auftrag geben.

Du verpasst keine wichtigen Ereignisse.

Damit verpasst du keine wichtigen Events mehr. Es wäre doch ärgerlich, wenn du bereits gute Inhalte zu einem Thema hast und vergisst sie zum passenden Zeitpunkt zu posten. Viele ältere Beiträge lassen sich zum Beispiel mit wenig Aufwand anpassen und können wieder verwendet werden.

Wir hoffen, der kostenlose Redaktionsplan hilft dir bei deiner Themenplanung und wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Schreiben.

Falls du weitere Tipps und Downloads erhalten willst, kannst du dich für den Newsletter anmelden. So bleibst du ständig auf dem Laufenden und verpasst keine nützlichen Ratschläge.

Testing Is Not CRO But It’s Still Darn Important #ASE15

  • Types Of Tests: Synchronous – Asynchronous, Sequential Testing, A/B/…/N, Testing Multivariate, …
  • Testing: You’ll Get Page Conversion Data (Not Element By Element) – Better For Low Traffic Sites
  • Testing Some Rules: Isolate Individual Elements If You Don’t Isolate Elements, DO NOT attribute the lift or loss to any single element
  • Multivariate Testing You’ll Get Element By Element Data Don’t Run If Less Than 100k Pageviews Per Month
  • TESTING HELPS GUIDE DECISIONS AND IMPROVE THE USER EXPERIENCE WHILE BOOSTING PROFITS
  • NOT EVERYONE CAN OR SHOULD BE SPLIT TESTING
  • NOT BEING ABLE TO TEST DOESN’T MEAN NOT BEING ABLE TO OPTIMIZE
  • THERE ARE PLENTY OF WAYS TO BOOST CONVERSIONS OUTSIDE OF SPLIT TESTING

Part 1 Can I Actually Run A Test

  • Testing Eligibility
    • ~100 Conversion Per Variation
    • Run for at least a full week
    • Not run longer than 8 weeks
    • Test can reach 95% confidence in this time frame
  • Problem: Not Enough Conversions
    Solution: Run Longer
    Secondarily: If Outside Of 8 Week Testing Window – Don’t Test It
  • VARIABLE NUMBER ISN’T THE ONLY THING THAT DICTATES TIME!
  • THE PERCENT LIFT IS A HUGE TIMING FACTOR
  • In order for this test to get statistical results, it would require a 10% lift
  • AND SO IS THE CONFIDENCE RATE. But we’ll talk more about that later
  • Does Your Page Get Enough Daily Conversions? YES / No / Can’t Test – Sorry!
    Is There A Big Enough Lift Potential?* YES / No / This Is A Testable Page / Can’t Test – Sorry!
    *With An Appropriate Confidence Rate/Index

Part 2 Should I Actually Run That Test

  • THE CONVERSION HIERARCHY
  • Functional: Does the page work and do what it’s supposed to?
  • Accessible: Can people of all skill levels on any device use the site? What are the barriers on the site?
  • Usable: Can people understand your site, i.e., is it user friendly?
  • Intuitive: Does the site have a logical flow? Does the offer match the source?
  • Persuasive: Is your site convincing people to buy or take an action?
  • “For every test you run, there are an infinite number of other tests that you could have run” – Justindamus 120 AD

Part 3 How To Optimize If I Can’t/Shouldn’t Test

  • You Have A Few Options
    • Evaluate Your Offer
    • On-Site Retargeting
    • Changes Based On Qualitative Research
  • EVALUATE YOUR OFFER
  • It’s not a traffic problem, it’s an offer problem
  • It’s not a testing problem, it’s an offer problem
  • You might have to head back to the drawing board completely. Does your product/service provide real value?
  • You also might be going after the wrong traffic source. Identify if your ideal customer is ‘hanging out’ on the traffic medium
  • TRY ON SITE RETARGETING!
  • What is On Site Retargeting? Evaluating current interactions and providing a relevant offer based on these interactions.
  • PAGE CHANGES BASED ON OPTIMIZATION RESEARCH
  • Here are a few things to try
    • Click/Scroll Tracking
    • Usability Testing
    • User Surveys
    • Session Recordings
  • CLICK/SCROLL TRACKING
  • People who actually scroll to the bottom click
  • Not enough people are scrolling that far down ~15% of all clicks on this page are on the nav bar
  • Try a shorter variation to get people to scroll to the CTA. Add multiple CTA buttons at areas where scrolling is highest. Hide the nav bar on this page
  • USER SURVEYS
    • Was it was easy to find what you were looking for?
    • Were the words/vocab used to define categories/sub-categories clear to you?
    • Do you have any suggestions to improve our website navigation?
    • Does our website look credible to you?
    • Is our pricing clear?
    • Is there anything else you’d like to know before signing up with us?
    • Will you shop with us again? Why/why not?
    • Do you think the form has any confusing/unnecessary input fields? QUESTION IDEAS
  • SESSION RECORDINGS
  • Shows individual recordings of a user interacting with your site. Unlike heatmaps, this isn’t aggregated data
  • Really blow their mind with a real life user recording with audio

TRICKS TO TEST WHEN YOU DON’T HAVE THE TRAFFIC

  • USE MICRO CONVERSIONS AS INDICATORS
  • Test Length Minimum Conversions
  • LOWER THE CONFIDENCE THRESHOLD

 REMEMBER!

  • SPLIT TESTING IS NOT OPTIMIZATION…
  • IT’S AN OPTIMIZATION TOOL
  • SPLIT TESTING CAN ACTUALLY HURT A COMPANY
  • SO PRACTICE SAFE TESTING WITH A PAGE THAT MATTERS

Strategies and Tools for Managing a Virtual Staff #ASE15

  • Have a Plan
    • Define your company’s purpose
    • What are your gols for the next week, month, etc?
    • Document your plans
    • Determine hiring needs (new product or client, data)
    • Create an org chart with holes
    • Create a budget & schedule to fill openings
  • Hire Carefully
    • Job descriptions
    • Paid „tryouts“
    • Contractor vs Employee
    • Clear offer letters / contracts
    • Training
    • Be ready for a failure
    • Fire before wasting time „building a case“
  • Designate Systems
    • Phone (RingCentral & UberConference)
    • Email (Gmail)
    • Document handling (Google Drive)
    • Who has access to what? (LastPass)
    • Where do you get in touch with everyone? (Skype)
    • Tracking hours (HubStaff)
    • Tracking project progress (Asana)
  • Set Policies
    • Require the use of designated systems
    • Set expected work hours & what to do when you’re away
    • Vacation and sick days
    • Expenses
    • Event attendance
    • Social media / outward communications
    • Enforce the rules for everyone!
  • Communicate Constantly
    • Ongoing chat
    • Daily, Weekly, Monthly & Quarterly Standing Meetings/Messages
    • Demand inter and cross department meetings
    • Define meeting purposes and agendas
    • Create feedback loops
    • Annual reviews

 

E-Mail-Marketing – wie Du mit einem einfachen Trick Deine E-Mail-Öffnungsrate verdoppelst

Wer kennt das nicht: Man versendet einen Newsletter, aber nur ein Bruchteil derjenigen, die ihn bekommen, öffnet ihn auch! Das ist ärgerlich und hat direkte Konsequenzen auf den Umsatz, denn die Formel ist einfach:

Weniger Interessenten/Klicks = weniger Umsatz!

In dem folgenden Video erfährst Du, wie Du mit einem einfachen E-Mail-Marketing Trick Deine Öffnungsrate verdoppelst!

Ablauf

1. Neue Email erstellen

Zunächst gehst Du bei KlickTipp auf „Email“ und dann auf „neue Email“, und erstellst eine neue Mail. Diese entsprechend  umbenennen (z.B. mit dem Zusatz „Unopened“) und dann unter dem Punkt „nicht markiert mit Tag“ den Tag „geöffnet“ anwählen. Hier wählst Du dann die Email aus, die nochmal an die Leute versendet werden soll, welche diese beim ersten Mal nicht geöffnet haben. Nun wählst Du noch unter „Markiert mit Tag“ Deine gewünschte Zielgruppe aus.

2. Email bearbeiten

Wenn Du nun auf „Email speichern und bearbeiten“ klickst, kannst Du in das Feld „Inhalt“ jetzt die Email hinein kopieren, die nochmals versendet werden soll. Dann musst Du unter „Versandzeitpunkt“ nur noch die gewünschte Zeit auswählen, und schon erhalten diejenigen, die Deinen Newsletter nicht geöffnet haben, diesen nochmal zugeschickt.

…und damit hast Du Deine Öffnungsrate praktisch schon „verdoppelt“ :-)!

Interview mit Mister X – ein BonekMAS Insider packt aus…

“Ich habe es meiner kleinen Schwester beigebracht, als sie 12 Jahre alt war, ihren ersten Euro im Internet zu verdienen!“, sagt Sebastian.


Doch was sagen andere? Was sagen Leute, die mit dem bonekMAS System bereits mehrere Monate gearbeitet haben? Sieht es dort auch so rosig aus? Ich konnte Mister X für ein kuzes Interview überreden.


mister-x1
Mister X ist ein bonekMAS Insider der ersten Stunde.

Er hat die Entwicklungen genaustens verfolgt.

Im Interview packt er aus …

Ich hatte ein paar Fragen, dir mir unter den Nägeln gebrannt haben:

  • Funktioniert das System?
  • Warum gibt er seine Identität nicht bekannt?
  • Hat er es geschafft, in 3 Monaten eine Mini Affiliate Seite aufzubauen?
  • Verdient er damit schon etwas? Wenn ja, sogar mehr als 400 Euro pro Monat?
  • Kann ich das auch?

Wenn das Fragen sind, die du dir auch stellst, dann höre rein, und bilde dir selbst eine Meinung.

 

Reto Stuber im Interview mit Mister X!

 

*** Weitere Details zu bonekMAS ***

 

 


P.S.: Weißt du, es gibt 1000 Wege im Internet Geld zu verdienen. Die meisten scheitern kläglich, weil Sie immer dem nächsten verheissungsvollen Angebot nachrennen, dass die Erfüllung der eigenen Träume von der finanziellen Unabhängigkeit, dem dicken Bankkonto, dem Luxusurlaub undsoweiter auf Knopfdruck verspricht. Bullshit!

Hör auf damit, dich selbst zu belügen. Vergiss die leeren Versprechungen, krempel die Ärmel hoch und pack an.


 

Löse dich von den 1000 Möglichkeiten, schnell im Internet reich zu werden. Meld dich von den ganzen Newslettern ab, die nur dein Postfach und Denken verzetteln (bspw. via www.unroll.me).

SebastianDu hast heute die Möglichkeit, von jemandem zu lernen, der nicht nur erfolgreich seinen Lebensunterhalt als Online Marketer bestreitet, sondern es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, anderen Menschen dabei zu helfen, ebenfallls ihren 1. Euro im Internet zu verdienen.

Du kannst auf dem Blog von Sebastian unter bonek.de starten. Dort findest du eine Masse an kostenlosen, extrem hochwertigen Informationen. Das ist eigentlich alles, was du für den Verdienst deines ersten Euros im Internet benötigst.

Wenn du ein erprobtest System willst, dass dir vorhersehbare Resultate liefert, dann ist bonekMAS dein „Turbo“ – du musst nicht groß überlegen, WAS du tun musst – du musst es nur TUN!

 

 


 

Du verstehst nur Bahnhof? Klicke hier für den Mitschnitt des Gesprächs mit Sebastian Czypionka, dem Kopf hinter bonekMAS. Er hat ein System entwickelt, mit dem man Mini Affiliate Webseiten aufbaut, die jeden Monat mehrere hundert Euro passives Einkommen generieren.

Hier noch ein Kommentar zum Video – so ein Geschenk würde ich dann auch nehmen ;-)…

BonekMAS-als-Geschenk

Schneller Texte eingeben mit der Windows Spracherkennung

screenshot_diktierfunktion_word_windowsAuf einem Windows-PC kannst du Texte mithilfe der Diktierfunktion eingeben und so deutlich schneller und produktiver arbeiten. Ähnlich wie beim Apple Mac gibt es auch unter Windows eine integrierte Spracherkennungssoftware.

Diese kannst du folgendermaßen aktivieren:

Windows Spracherkennung aktivieren

  1. Rufe das Startmenü auf und gehe zum Menüpunkt Zubehör.
  2. Dort findest du den Unterpunkt „Erleichterte Bedienung“.
  3. Klicke auf Windows-Spracherkennung und folge anschließend der weiteren Anleitung, um die Spracherkennung einzurichten.

Professionelle Diktier-Software

Falls du auf der Suche nach einer professionellen Lösung für die Spracherkennung bist, ist das Programm Dragon Naturally Speaking momentan eine weit verbreitete Software-Lösung. Allerdings können auch mit der Standard-Spracherkennung bereits hervorragende Ergebnisse erzielt werden, versuche es aus!

Generell lässt sich diese Funktion für die unterschiedlichsten Texte nutzen. Sowohl für das Verfassen von Mails und Texten in Word als auch für die Google-Suche ergeben sich Anwendungsmöglichkeiten.

Ich hoffe, dieser Tipp konnte dir helfen, in Zukunft noch effizienter zu arbeiten! Falls du die Spracherkennung auf dem Apple Mac nutzen willst, findest du hier die passende Anleitung.