Schritt für Schritt Anleitung: Wie ein cleverer Online-Unternehmer lukrative Mini Affiliate Nischenseiten aufbaut, die jeden Monat mehrere hundert Euro passives Einkommen auf Autopilot erwirtschaften

Du hast auch eine Webseite, oder?

Dann solltest du den Sebastian kennen lernen.

Oder vielleicht kennst du ihn auch schon, von bonek.de?
Dort gibt er auf seinem Blog ungewohnt tiefe Einblicke.

 

Der Blog gehört mit Sicherheit zu den Top3 Ressourcen im deutschen Markt, wenn es um das Thema seriös Geld im Internet verdienen geht!
(… überzeug dich selbst, erstklassige Anleitungen, Tipps & Tricks).

Und er hat in den letzten Jahren ein System entwickelt, das sich MAS nennt, bonekMAS, um genauer zu sein. 

Das MAS steht bei Sebastian für Mini Affiliate Seiten.

Diese simplen Webseiten sind ganz clever aufgebaut, so dass man – wenn man der Anleitung folgt – in wenigen Sekunden kleine Gelddruckmaschinen erstellt hat, die jeden Monat mindestens 27.2364.75 Euro abwerfen!

Dass war natürlich kompletter Schwachsinn mit den 27.2364.75 Euro!
Aber wenn du dich mit ein paar hundert Euro zum Starten anfreunden kannst, gibt es hier  eine Lösung.

InterneFBGruppe

100 Euro, 200 Euro, 400 Euro ist vielleicht nicht die Welt, aber jederzeit vergleichbar mit einem Minijob – auf Autopilot, versteht sich.

Der Volksmund hat schon recht, wenn er sagt:

Kleinvieh macht auch Mist!
Genau darum geht es hier.

Eine kurze Frage dazu: „Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, von zu Hause aus Geld im Internet zu verdienen?“
„Wie würde es sich anfühlen, eine oder mehrere kleine, feine Webseiten zu haben, die jeden Monat praktisch automatisch ein paar hundert Euro aufs Konto spülen?“

Also ich werde bei solchen Gedanken ganz kribbelig! Was gibt es geileres, als eine 7×24 Stunden Verkäufer aka meine Webseite, die mich praktisch nichts kostet?! 

Wenn einem nur jemand sagen würde, wie es genau geht…

Wie dass man nicht einfach irgendeine Webseite aufbaut.
Sondern von Beginn weg strategisch eine „Cash Cow“ für eine Nische aufbaut, die dann jeden Monat zwischen 150 und 450 Euro Umsatz generiert – auf Autopilot.

Bei denen scheint es zu klappen…

ScreenshotInterneFacebookGruppe

Aber wie dass man so etwas richtig macht, dafür bedarf es einiges an Erfahrung.

Man muss leider klar sagen, dass Online Marketing ein komplexes Spielfeld ist, und viele scheitern mangels eines guten Coaches daran, sich ein (Neben)Einkommen übers Internet zu erwirtschaften. Jammern war aber noch nie eine gute Strategie. Statt dessen lerne von den Leuten, die das erreicht haben, was du erreichen möchtest!


Kuck mal, das ist der tagesaktuelle Umsatz aus einem neuen Projekt von mir.

Darin siehst du, dass ich in der ersten Februar Hälfte bereits für EUR 1.859,17 Produkte auf Amazon verkauft habe, und davon EUR 132,43 über Affiliateeinnahmen bei Amazon umsetzen konnte.

AmazonAffiliateEinnahmen

Ich bin ehrlich gesagt selbst etwas überrascht darüber, weil ich noch gar nichts wirklich gemacht habe an der Seite (also weder Backlinkaufbau noch sonstige SEO-Optimierungen), und trotzdem schon viele Besucher erhalte. Aber ich habe eine Vermutung, an was es liegt. Der Umsatz  kommt auch nicht nur von der Webseite, sondern von Links, die wir auf der zugehörigen Facebook Seite gepostet haben.

Aber schau dir mal die Besucher an, es rappelt bereits ein bisschen in der Kiste.

Statistik


Das bringt uns auch zurück zu den Mini Affiliate Seiten (MAS) und dem Plan, den Sebastian entwickelt hat.

Ich wollte mehr dazu wissen und habe ihn ausgehorcht, wie er das genau macht und was es mit diesem bonekMAS System auf sich hat und warum dass die Nutzer so begeistert sind…

Und ob das wirklich für jeden funktioniert, wollte ich von Sebastian wissen.

„Ich habe es meiner kleinen Schwester beigebracht, als sie 12 Jahre alt war, ihren ersten Euro im Internet zu verdienen!
Sie hat heute ein Taschengeld, von dem wir in dem Alter nur geträumt hätten…“

Aber hör einfach selbst rein, ich hab die Kamera mitlaufen lassen und unser Gespräch hier auf YouTube hochgeladen.

 

Natürlich wollte ich auch von ihm wissen, ob ich meine neue Seite denn halbwegs „richtig“ aufgebaut habe, respektive ob das so eine bonek MAS ist oder wie man eine daraus machen kann.

Tja, gewisse Dinge sollte man nur fragen, wenn man die Antwort nicht scheut – Sebastian hat mich ja fast aus der Fassung gebracht ;-).


Hier im Schnellzugstempo, wie du lukrative Mini Affiliate Seiten aufbauen kannst, die jeden Monat passives Einkommen auf Autopilot erwirtschaften:

  • Nischenwahl: Als erstes suchst du eine Nische, wo die Nachfrage hoch und das Angebot tief ist – oder anders gesagt, du suchst einen Markt, wo die Leute bereit sind, Geld auszugeben. Dieser Schritt ist ABSOLUT entscheidend! Wenn du hier daneben liegst, wird das Projekt nie profitabel werden.
  • Aufbau Mini Affiliate Seite: Nun geht es darum, für deine Zielgruppe eine passende Webseite aufzubauen. Diese sollte ein Alleinstellungsmerkmal (USP) gegenüber den anderen Webseiten in diesem Markt mit sich bringen. Ein Beispiel aus der Buchbranche: wenn alle anderen Webseiten ihre Buchempfehlungen als reinen Text anbieten, werden wir mit unserer Buchkritiken Seite BuchFans.com mit Audio- und Videobeiträgen experimentieren.
  • Laufende Optimierung und Backlinkaufbau: Nachdem die Mini Affiliate Seite steht, beginnt der Aufbau von relevanten Links von anderen Webseiten, um damit Google zu signalisieren dass es sich bei der Mini Affiliate Seite um eine wichtige Seite in dieser spezifischen Nische handelt – sonst würde ja niemand darauf verlinken :-).
  • Monitoring und Reinvestition: Sobald die Seite gut rankt und passives Einkommen abwirft, kann der Ertrag wieder in den Aufbau weiterer Seiten investiert werden.

P.S.: … nachdem ich mit Sebastian gesprochen hatte, wollte ich natürlich auch mit einem seiner „Studenten“ sprechen, und wissen, ob diese Anleitung bei ihm auch funktioniert hat oder nicht.

Sprich ob er mit 1-2 Stunden Einsatz am Tag nach ein paar Monaten wirklich eine Webseite hat, die auf Autopilot Umsatz generiert.

Da ich seinen Namen nicht preisgeben kann, nennen wir ihn der Einfachheit halber „Mister X“.
Das Interview mit Mister X folgt im nächsten Beitrag.


Mehr zu Sebastian und BonekMAS findest du hier.

Empfohlene Artikel:

  1. Warum die magische Pille Dich umbringt – http://www.bonek.de/warum-die-magische-pille-dich-umbringt/
  2. Money-Keywords – http://www.bonek.de/money-keywords-profitable-nischenseite/
  3. Case Study Nischenseite – http://www.bonek.de/case-study-nischenseite/

KLICK -  Schritt für Schritt Anleitung

#ASE14 – Das Super-Affiliate Toolkit für WordPress

In dieser Session zeigen David Vogelpohl und Jeremy Palmer auf, wie man mit WordPress und seinen Tools zum Super-Affiliate wird. Ralf Schmitz hat David Vogelpohh hier interviewt, und unter bit.ly/wpase2014 gibt es die Slides zum Vortrag.

Super AffiliatesFür David ist klar, dass „Marketing Automation“ den Unterschied zwischen den Top-Affiliates und dem ganzen Rest ausmacht. Im englischen Markt ist Infusionsoft (auch schon mal „Confusionsoft“ genannt) ein klarer Spitzenreiter, für den deutschen Markt kann man mit KlickTipp (hier mein Gespräch mit Mario Wolosz, dem Gründer und CEO) auch schon einiges machen (wobei die Möglichkeiten von KT nicht so weit gehen wie Infusionsoft).

Im Vortrag wurden dann vor allem viele Plugins vorgestellt, die Affiliates beim Aufbau von erfolgreichen Webseiten helfen.

Video-Tipp: So setzt Du in 15 Minuten eine neue WordPress Webseite auf.

WordPress Plugins für Affiliates

WordPress Hosting – welcher Anbieter eigenet sich für mich?

  • Shared Hosting – günstig, optimal für kleine Sites oder „low revenue“ Sites, Empfehlung: Hostgator (alle unsere Seiten laufen auf Hostgator)
  • Managed Host – Empfehlung: WP Engine (sehr gut für trafficstarke Seiten geeignet)
  • Dedicated/VPS – eigener Server, bspw. bei Hostgator, Rackspace, Amazon Web Service

Kriterien, wie man ein passendes Plugin auswählt:

  • Entweder via WordPress.org oder direktem Download vom Anbieter
  • Changelog: Wie oft wird das Plugin aktualisiert (bspw. Security oder Feature Updates)
  • Statistiken, Reviews: Wie oft wurde das Plugin heruntergeladen, wie zufrieden sind die Nutzer?
  • Support Tab: Hilft der Anbieter weiter bei Problemen? Mehr Infos im Developers Tab.

Tipps zur WordPress Security

  • Aktuell: Unbedingt auf die Version 3.9 updaten (Sicherheitsloch) – in den nächsten Wochen wird WordPress 4.0 auf den Markt kommen, welches neue Features etc. bringt
  • IMMER mit https:// einloggen, ansonsten wird Username und Passwort im Klartext übertragen
  • Immer ein komplexes Passwort nutzen, nie das selbe Passwort mehrfach nutzen
  • Passwort Manager LastPass nutzen (Pro-Tipp: Passwort mit Outsourcern sharen, ohne dass diese das Passwort im Klartext sehen können)
  • Sicherheits-Check: http://sitecheck.sucuri.net
  • WordFence Plugin – „all in one“-Lösung
  • Mehr Tipps gibt es hier.

Die wichtisten WordPress Tools für Maintenance

Coupon and Review Site Tools

Membership Plugins

Weitere verschiedene Plugins und Tipps

Zentrale Erfolgsstrategien, um Ihre Webseite Social Media tauglich zu machen

Liebe Leserin, lieber Leser

Wer heute nicht in den sozialen Medien aktiv ist, vergibt sich viele Chancen! Damit meine ich natürlich nicht, dass man den ganzen Tag auf Facebook Ferienfotos von Freunden kommentiert, mit den Kollegen chattet oder sich durch die eigene Neugier treiben lässt. Vielmehr sollte jedes Unternehmen und jeder Webauftritt die Möglichkeiten der sozialen Medien strategisch nutzen. Um Unternehmen und Selbstständigen einen Leitfaden zu geben, habe ich die sogenannte ZEMM-MIT Methode entwickelt, welche in diesem Video vorgestellt wird. (mehr …)

5 einfache Schritte, um WordPress sicherer machen

Ist mein WordPress sicher? Oder gibt es da noch einiges an Optimierungspotenzial? Diese Frage hat mich schon eine Weile beschäftigt, und deshalb habe ich meinen Kollegen Clemens Plainer gebeten, doch einen Gastbeitrag dazu zu verfassen. Clemens ist ein „Wizard“ wenn es zu WordPress kommt, und hat dann auch sofort die wichtigsten Dinge aus dem Hut gezaubert, die man beachten sollte. Erfahren Sie nun, wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihr WordPress sicherer machen können. Viel Spaß! (mehr …)