Diese Webseite „Erfolg im Netz“ ist noch nicht mal drei Tage alt und hat schon eine ansehnliche Gefolgschaft – mehr als 900 Fans auf Facebook, rund 1500 Follower auf Twitter und über 165 Newsletter-Abonnenten. Der eine oder andere fragt sich natürlich, wie ich das in so kurzer Zeit angestellt habe.

Hier die Details:

Auf dieser Webseite geht es wie versprochen darum, Wissen weiter zu geben und andere daran teilhaben zu lassen.

Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt!

Deshalb lasse ich mir gerne in die Karten schauen, wie Erfolg im Netz entstanden ist. Ich werde auf einige Punkte in weiteren Beiträgen detailliert eingehen.

  1. Idee: Wie ich in meinem persönlichen Video-Intro angedeutet habe, bin ich langjähriger Internet Fan. Durch meine verschiedenen Tätigkeiten und Ausbildungen habe ich viel über Web und IT gelernt und gelehrt. Ich habe nach dem passenden Medium gesucht, wo ich diese Leidenschaft weitergeben kann. So ist das Konzept von Erfolg im Netz entstanden.
  2. Blueprint: Nachdem der „Blueprint“ in meinem Kopf stand, ging es an die Umsetzung. Als Erstes habe ich mich um die Inhalte gekümmert. Dafür habe  ich ein Brainstorming gemacht und verschiedene Themen recherchiert. Basierend darauf wurden Beiträge für diese Webseite vorbereitet.
  3. Setup: Für den Aufbau der Webseite habe ich die kostenlose WordPress Software genutzt, mir anonym eine Domain registriert, dann ein attraktives Template besorgt und dieses auf meine Bedürfnisse hin angepasst. Dann habe ich eine Facebook Fanseite und einen Twitter Account für „Erfolg im Netz“ erstellt.
  4. Content: Ich hatte die Blogs und Newskanäle der bekannten deutschen Internetmarketer recherchiert und deren wichtigsten Infos mit der Facebook Applikation „RSS Graffiti“ auf der Facebook Fanseite zusammen geführt – wer am Thema Internet Marketing interessiert ist, erhält somit alle News in dieser Übersicht zusammengefasst. Ohne einen Finger zu rühren, werden damit relevante Inhalte automatisch dargestellt, und alle profitieren davon!
  5. Syndizierung: Diese Inhalte werden auch automatisch mit der Applikation Proxifeed von Facebook her nach Twitter gepusht (Alternativen sind www.twitterfeed.com, www.rss2twitter.com oder die Facebook Verknüpfung mit Twitter unter http://www.facebook.com/twitter). So kann jeder selbst entscheiden, auf welchem Kanal er die News lesen will und die Reichweite der Inhalte wird vergrößert.
  6. Zielgruppe: Als das Grundgerüst meiner begleitenden Kommunikationskanäle stand, habe ich auf Facebook und Twitter Leute und Gruppen gesucht, die sich mit dem von mir anvisierten Themengebiet beschäftigen.
  7. Marketing: Die Leute auf Facebook habe ich mit personalisierten Nachrichten angeschrieben, mein Projekt vorgestellt und Sie dazu eingeladen. Einige der neuen Fans haben dann auch Ihre Freunde zur Facebook Fanpage eingeladen, wie zum Beispiel der Dirk. So entstehen virale Effekte, und in nur einem Tag konnte ich Hunderte neuer Fans begrüßen! Auf Twitter bin ich den Leuten gefolgt, die an ähnlichen Themen interessiert sind. Eine gute Grundlage sind dafür die Twitter-Listen.Viele dieser Leute sind mir im Gegenzug auch gefolgt.
  8. No Spam: Da ich nicht einfach wild drauflos irgendwelche Leute eingeladen habe, sondern nur solche, die gemäß eigenen Angaben (bspw. Stichworte, Gruppenzugehörigkeit, …) an diesem Thema Interesse haben, wurden die Streuverluste minimiert und der „Spam-Faktor“ gering gehalten. Das zeigt sich auch an den hohen Conversionraten, bspw. hat jeder fünfte Facebook Fan sich für den Newsletter angemeldet.
  9. Spannungsbogen: Damit es spannend bleibt, habe ich diese Seite auch nicht von Beginn weg öffentlich gemacht, sondern die Leute gebeten, sich in den Newsletter einzutragen, um informiert zu werden.
  10. Freebie: Als „Freebie“ habe ich dafür ein Willkommenspaket im echten Wert von 100 Euro zusammengestellt – und damit haben meine Newsletter-Abonnenten gesamthaft schon mehr als 16.500 Euro gespart! Wer sich jetzt in den Newsletter einträgt, kann für kurze Zeit ebenfalls noch von diesem kostenlosen Paket profitieren.

Und nun geht es darum, das Versprechen einzulösen und hochwertige Informationen zum Thema Internet Marketing zu vermitteln. Ich hoffe, dieser Einblick in den Launch von „Erfolg im Netz“ hat Dir ein paar wertvolle Ideen gegeben. Hinterlasse mir doch einen Kommentar, ich freue mich auf Dein Feedback.

Beste Grüße,