Täglich sind Millionen von Menschen im Internet unterwegs. Viele wissen dabei im Voraus meist gar nicht, wo sie später landen werden – denn die zentrale Anlaufstelle der meisten Internet-User ist eine Suchmaschine: Völlig egal, ob Google, Yahoo oder Bing, alle haben sie schier unendlich viele Webseiten und deren Inhalte indexiert und spucken auf Knopfdruck passende Links heraus.

Um dem Suchenden also immer den möglichst kürzesten Weg zu den gewünschten Inhalten zu schaffen, sortiert die Suchmaschine die in der Datenbank befindlichen Seiten für den jeweiligen Suchbegriff nach Relevanz und stellt sie dementsprechend bei den Suchergebnissen dar – die Webseite, die die Suchmaschine also für die relevanteste hält, wird ganz oben auf der ersten Seite platziert. Logisch dass dabei das erstplatzierte Ergebnis am häufigsten angeklickt wird. Wäre doch schön wenn Sie auch da erscheinen würden, oder?

Für die Anordnung der Suchergebnisse schaut die Suchmaschine dabei auf bestimmte Kriterien, die ein besseres Ranking in den Suchergebnissen ermöglichen. Der genaue Algorhytmus ist natürlich streng geheim. Klar ist aber dass Aspekte wie die Dichte der Schlüsselwörter, das Vorhandensein des Schlüsselworts im Titel der Seite oder sogar Dinge wie die Verfügbarkeit des Webservers positiv gewertet werden. Im Folgenden zeige ich Ihnen noch ein bisschen mehr, auf was es alles ankommt.

Suchmaschinen sind beeinflussbar. Kein Wunder also, dass es sogar Agenturen gibt, die sich auf Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO) spezialisiert haben: Richtig angewandt kann SEO sogar teure Werbung ersetzen und dabei gar mehr Besucher auf die eigene Webseite locken.

So kristallisierte sich schon in frühen Tagen des Internets heraus, dass SEO ein Muss ist – und das für jeden Webmaster und jede Webseite! Nach dem ersten Beitrag zur Suchmaschinenoptimierung „10 Wege zur Google Startseite – SEO Optimierung in 20 Minuten täglich führt zum Ziel“ kam seitens der Leser der Wunsch auf, weiter ins Detail zu gehen.

Dementsprechend wollen wir mit diesem Beitrag und der folgenden Checkliste ein wenig mehr aufdecken, wonach Suchmaschinen beim Vergeben der wertvollen Suchmaschinen-Rankings vorgehen:

Checkliste für das optimale Suchmaschinen-Ranking

Keywords

  • Keywords im Titel der Seite
  • Keywords in den Überschriften der Seite (h1-, h2-, h3-Tags, etc.)
  • Keywords in der Domain
  • Keywords in den Dateinamen der Seite und darauf eingebetteten Inhalten
  • Keywords in fetter, kursiver oder unterstrichener Schrift
  • Keywords im alt-Text von Bildern (<img src=“…“ alt=“…“>)
  • Keywords im Text mit unterschiedlicher Schriftgröße/-farbe
  • Variation der Keywords (z.B. essen, du isst, er aß, etc.)
  • Dichte der Keywords
  • Vorhandensein der Keywords auf der oberen Hälfte der Seite
  • Keywords in den Meta Tags (Description und Keywords)
  • Einzigartigkeit des Titels, des Inhalts und den Keywords der Seite im Gegensatz zu anderen verlinkten Seiten
  • Relevanz des Keywords zum eigentlichen Thema der Hauptseite

Links

  • Anzahl der Backlinks
  • Qualität (PageRank) der Backlinks
  • Titel der Backlinks (falls genutzt)
  • Alter der Backlinks
  • Positionierung der Backlinks (oben, in der mitte oder unten auf der Seite)
  • Unterbringung von Backlinks (eingebettet in den Text oder zusammen mit anderen Links)
  • Anzahl der Links auf der Seite, welche auf Ihre Page linkt
  • Anzahl von internen Links (nicht mehr als 100)
  • Anzahl von externen Links (möglichst niedrig)
  • Backlinks von Seiten mit .gov und .edu Domain
  • Backlinks von DMOZ und Yahoo haben einen positiven Effekt
  • Verlinkungen von „schlechten“ Seiten wirken negativ
  • Tote Links

Struktur

  • Alter der Domain
  • Alter der Seite
  • Vorhandensein einer Top Level Domain (z.B. ErfolgImNetz.com statt ErfolgImNetz.de.vu)
  • Standort des Servers
  • PageRank der Seite
  • Ladezeit der Webseite (Größe der Seite selbst/Anbindung zum Server)
  • Verfügbarkeit des Servers (häufige Ausfälle der Webseite?)
  • Platzierte Links (Welche Seite verlinkt man? Hat sie etwas mit dem Thema zutun?)
  • Anzahl aller Unterseiten
  • Navigation der Webseite (kann man von überall aus jede Unterseite erreichen?)
  • Nutzung des „-„-Zeichens statt „_“ in Dateinamen
  • Wie häufig wird die Seite aktualisiert?
  • Vermeiden von Session Identifiers (SID)
  • Valides HTML auf der Seite (lässt sich auf validator.w3.org testen)

Bilder: Icon-Paket Phuzion.