Interview mit Julia Brötz, Gründerin von Free-Days.de: „Wer wächst, muss delegieren können!“

Heute habe ich meine Kollegin Julia Brötz zum ausführlichen Interview geladen. Julia ist erfolgreiche Jungunternehmerin und hat sich mit dem Unternehmen http://www.free-days.de am deutschen Markt als starker Partner für virtuelle Assistenz etabliert. Sie unterstützt damit viele Unternehmen aus der Internet Marketing Branche, aber auch ganz klassische Unternehmen – von klein bis ganz groß. Wie es dazu gekommen ist, wovon Julia träumt und was FreeDays genau macht gibt es in diesem spannenden Interview zu erfahren!

Julia, stelle Dich doch kurz vor.

Hi Reto, sehr gerne! Mein Name ist Julia Brötz, ich bin 25 Jahre alt und wohne in Limburg, zwischen Frankfurt und Köln. Ich bin gelernte Fremdsprachenassistentin und habe als ich 24 Jahre alt war mein eigenes Unternehmen FreeDays gegründet.


Wie kamst Du auf die Idee, ein eigenes Unternehmen mit virtuellen Assistenten zu gründen?

Die Idee, FreeDays zu gründen, entstand an einem der „langweiligen Nachmittage“ als ich noch als Angestellte im Hamsterrad festgesessen habe. Ich surfte etwas im Netz und stieß durch Zufall auf das Buch „Die 4 Stunden Woche“ von Timothy Ferriss. Ich habe es mir also gekauft und gelesen, und bin so das erste Mal auf den Begriff „virtuelle Assistenz“ gestoßen.

Da ich ja aus dem Assistenzbereich komme, hat es mein Interesse geweckt. Ich recherchierte dazu und fand einige Foren, in denen Unternehmer sich darüber austauschten, dass es virtuelle Assistenz in der Form wie in Amerika bei uns nicht gibt und dass das doch ausgesprochen schade ist. Eine Idee war also geboren… es verging jedoch noch einiges an Zeit, bis ich die Idee in die Realität umsetzte. (mehr …)