Insider Twitter: Tipp um die Anzahl Follower zu verstecken

So manch ein Twitter-User verfällt gerne mal dem Followerwahn. Zuerst als nette Geste gedacht, folgt man anstandslos jedem, der einem selbst folgt. Doch geht es dabei um reine Höflichkeit? Interessiert sich das Gegenüber wirklich für meine Beiträge? In den meisten Fällen nicht.

Doch verleitet Twitter ja geradewegs dazu, sich mit anderen Twitterern um den höheren Follower-Count zu messen. So hat man nach einigen Monaten des intensiven Mikrobloggens gut und gerne einige tausend Followers – und eben so viele Followings, also Twitter-Accounts, denen man selbst folgt. Aber mal Hand auf's Herz, wer liest da noch jeden Beitrag seiner Timeline, wenn fast im Sekundentakt neue Tweets hinzukommen? Es gibt aber eine Möglichkeit, die Anzahl Followers und Followees unsichtbar zu machen. (mehr …)

Online Marketing Best Practices: Pagepeel Technik um Kontakte zu gewinnen

Dieser Beitrag ist Teil einer Reihe zum Thema „Online Marketing Best Practices“. Dabei werden einfache, aber wirkungsvolle Internet Marketing Techniken für erfolgreichere Webauftritte dargestellt.

Wer im Internet Kontakte auf seine Verteilerliste bringen will, muss erstmal einen Mehrwert für den Leser generieren. Deshalb werden oftmals Reports, Whitepaper oder Checklisten zum Download angeboten – im Gegenzug für die eigene E-Mail Adresse.

Eine interessante Anwendung, die mit der Neugier der Besucher spielt, sind die so genannten „Pagepeels“. Dabei wird in der rechten oberen Ecke ein Bereich animiert, der beim darüberfahren mit der Maus weitere Details enthüllt. Diese geben der Seite einen dynamischen und professionellen Touch – und Benutzer klicken gerne, um mehr zu erfahren.

(mehr …)

Online Marketing Best Practices: Wie der erste Eindruck nachhaltig und positiv wird (Der „Grab bag“-Ansatz)

Dieser Beitrag ist Teil einer Reihe zum Thema “Online Marketing Best Practices”. Dabei werden einfache, aber wirkungsvolle Internet Marketing Techniken für erfolgreichere Webauftritte dargestellt.

Der Internet Marketer Sean Lowery bietet nach dem Eintragen in den Newsletter gleich mal ein schönes Set an Downloads, der so genannte „Grab bag“. Das ist eine tolle Idee, um gleich einen ersten Eindruck zu hinterlassen, dass sich der Eintrag in den Newsletter lohnen wird. In diesem Beispiel kann man sich ein Set an coolen Grafiken herunterladen.

Auf der anderen Seite können die Downloads natürlich mit dem eigenen Design und Namen ausgestattet werden, was weiter dabei hilft, eine gute Beziehung aufzubauen.

Bücher, die jeder Unternehmer gelesen haben muss

Bücher, die jeder Unternehmer gelesen haben muss

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“ – Aldous Huxley

Folgende Bücher und Autoren/Persönlichkeiten erachte ich als „must reads“ für Unternehmer und Selbständige, und kann nur wärmstens empfehlen, dass Du Dich mit dieser Lektüre beschäftigst:

Viel Spaß und bereichernde Erkenntnisse wünsche ich DIR!

„Bücher begleiten uns durch unser Leben. Sie sind Mittel unserer Menschwerdung, sie vertiefen unser Bewusstsein.“ – Reinhard Piper

P.S.: Hier gibt es „Das große Retargeting Praxis-Handbuch“ zum kostenlosen Download, an dem ich mitgewirkt habe: https://go.wpretarget.net/ebook

P.P.S.: Lust auf Romane, Sachbücher, Ratgeber etc.? In unserem Verlagshaus Stuber Publishing findest Du für jeden Geschmack die passende Lektüre :-).

Redaktionsplan 2016 für Autoren (kostenloses Google-Sheet)

Als (Buch)Autor ist es oft schwierig, spannende Themen für seinen Blog zu finden. Allerdings sind regelmäßige Einträge wichtig, wenn du dir eine treue Leserschaft aufbauen und neue Leser gewinnen willst. Nur mit interessanten Posts kannst du bei deinen Lesern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Ein nützliches Tool, dass dir die Themensuche deutlich erleichtert ist ein Redaktionsplan, der dich auf die wichtigsten Events und Feiertage aufmerksam macht. Ob Ostern, Nikolaus oder der Welttag der Buches: Mit einem Redaktionsplan hast du die wichtigsten Ereignisse im Überblick.

Damit du dir die Zeit für das Erstellen sparen kannst, haben wir Dir einen Redaktionsplan zusammengestellt.

Du kannst diesen hier ansehen und kopieren.

Party

Das bringt dir zahlreiche Vorteile:

Du ersparst dir lange Suchen im Web.

Der Redaktionsplan enthält die wichtigsten Daten und Ereignisse, die du als Autor kennen musst. So ersparst du dir die ständige Suche nach neuen Themen und weißt direkt, worüber du als nächstes Schreiben kannst.

Du kannst Themenspecials vorbereiten.

Du weißt bereits im Voraus, wann spannende Ereignisse anstehen und kannst passende Themenspecials frühzeitig vorbereiten. Von den besten Geschenken fürs Weihnachtsfest bis zu den Geheimtipps für die diesjährige Buchmesse sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Solltest du selbst keine Zeit für das Vorbereiten von Themenspecials haben, kannst du diese dank des Redaktionsplans rechtzeitig in Auftrag geben.

Du verpasst keine wichtigen Ereignisse.

Damit verpasst du keine wichtigen Events mehr. Es wäre doch ärgerlich, wenn du bereits gute Inhalte zu einem Thema hast und vergisst sie zum passenden Zeitpunkt zu posten. Viele ältere Beiträge lassen sich zum Beispiel mit wenig Aufwand anpassen und können wieder verwendet werden.

Wir hoffen, der kostenlose Redaktionsplan hilft dir bei deiner Themenplanung und wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Schreiben.

Falls du weitere Tipps und Downloads erhalten willst, kannst du dich für den Newsletter anmelden. So bleibst du ständig auf dem Laufenden und verpasst keine nützlichen Ratschläge.

Facebook Video-Trick: kostenlose 30 Sekunden Marketing-Videos

Im folgenden Video zeige ich Dir, wie ich ein kurzes, ansprechendes Marketingvideo kostenlos erstellt und bearbeitet habe – und wie Du das für Dein Business nutzen kannst:


1. Das Material

Für das Video brauchst Du zunächst ein paar Bilder, die darin vorkommen sollen. Dafür kannst Du auch  Logo, Produktbilder oder Screenshots der Webseite nutzen. Natürlich kannst Du auch bei Stockbildagenturen wie Depositphotos.de oder Fotolia.de passende Bilder einkaufen.

2. Das Video erstellen

Wenn Du genug Material hast, kannst Du auf www.animoto.com Dein Video erstellen. Dafür musst Du zunächst einen kostenlosen Account auf der Seite erstellen und kannst dann, nach einem Klick auf „Create“, auswählen, welche Bilder, welches Thema und welche Musik Dein Video haben soll.

3. Das Video bearbeiten

Ist das Video erstellt, dann kann man auswählen, auf welchen Seiten dieses geteilt werden soll. Um es bearbeiten zu können, teilen wir es deshalb auf YouTube. Am Ende des Videos wird leider in der kostenlosen Version von Animoto ein Wasserzeichen eingebaut… um dieses weg zu bekommen, kann man die URL des Youtube-Videos auf www.clipconverter.cc einfügen. Dort kann man das Video herunterladen, aber vorallem auch auswählen, bis zu welcher Sekunde das Video heruntergeladen werden soll. Also schauen wir, ab welcher Sekunde das Animoto-Logo zu sehen ist und tragen diese im Clipconverter ein. Jetzt können wir das Video herunterladen, ohne dass ein Werbeabspann kommt.

4. Video auf Facebook veröffentlichen

Dieses Video können wir jetzt direkt bei Facebook oder anderen Plattformen hochladen.