Bücher, die jeder Unternehmer gelesen haben muss

Bücher, die jeder Unternehmer gelesen haben muss

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“ – Aldous Huxley

Folgende Bücher und Autoren/Persönlichkeiten erachte ich als „must reads“ für Unternehmer und Selbständige, und kann nur wärmstens empfehlen, dass Du Dich mit dieser Lektüre beschäftigst:

Viel Spaß und bereichernde Erkenntnisse wünsche ich DIR!

„Bücher begleiten uns durch unser Leben. Sie sind Mittel unserer Menschwerdung, sie vertiefen unser Bewusstsein.“ – Reinhard Piper

P.S.: Hier gibt es „Das große Retargeting Praxis-Handbuch“ zum kostenlosen Download, an dem ich mitgewirkt habe: https://go.wpretarget.net/ebook

P.P.S.: Lust auf Romane, Sachbücher, Ratgeber etc.? In unserem Verlagshaus Stuber Publishing findest Du für jeden Geschmack die passende Lektüre :-).

Live Streaming für Unternehmer – Ein Gastbeitrag von Gründer.de-Geschäftsführer Thomas Klußmann

livestreamingsymbolbild-quelle_pexels-com-cc0-public-domain

Live-Streaming wird immer beliebter. Das ist kein Wunder, denn durch Einbindung der Live-Streaming-Funktion in die Sozialen Netze wird hier das Potential des Web 2.0 voll ausgeschöpft:
Mobil und aus nächster Nähe können Menschen unmittelbar und in Echtzeit am Geschehen teilhaben. Der Wunsch des Netzes nach immer neuem, möglichst frischem Content wird hier befriedigt. Hinzu kommt, dass der Mensch ein visuelles Wesen ist, sodass Bewegtbild ihn viel eher fesselt als reiner Text.
Formate wie YouTube-Videos hat Content via Live-Streaming-Dienst voraus, dass Zuschauer das Gefühl von Unmittelbarkeit bekommen und es zugleich zu künstlicher Verknappung kommt: Live gestreamte Inhalte sind oft nur noch kurze Zeit abrufbar – wer nicht dabei war, war eben nicht dabei. Live-Videos werden so, anders als die meisten Online-Videos, zum Event. Das Wissen, das nichts nachbearbeitet oder herausgeschnitten werden kann, sorgt für den Eindruck von Authentizität und Glaubwürdigkeit. Live Streaming als solches ist nicht neu, aber Dienste wie die Twitter-Tochter Periscope oder Facebook haben geholfen, die Reichweite des Formats zu erhöhen und machen es eigentlich jedem möglich, andere zu Zeugen alltäglicher und weniger alltäglicher Aktionen zu machen.

Wie aber können Unternehmer davon profitieren?
Dass Live-Stream und Social Media von Medienunternehmen genutzt werden versteht sich von selbst. Von tagesschau.de auf Facebook bis hin zur BILD nutzen sie die Möglichkeiten von Live-Streaming, um Abonnenten und Profilbesucher in Echtzeit auf den neuesten Stand zu bringen. Die Live-Streaming-Dienste dienen hier als ein kostengünstiger Verwandter des klassischen Fernsehens, aber sie können noch mehr.

Wie Marketing und Live-Streaming via App zusammenfinden zeigen folgende Beispiele: Im Sommer 2015 nutzte der Automobilhersteller Chevrolet Periscope, um den neuen Chevrolet Camaro vorzustellen. Seit April des selben Jahres benutzt der FC Schalke 04 den Dienst, um Fans an Presseterminen teilhaben zu lassen. McDonalds indessen enthüllte vor der Facebook-Öffentlichkeit anlässlich des US-amerikanischen Hamburger-Tages (National Hamburger Day) drei vom Konzern in Auftrag gegebene Ölgemälde, auf denen – natürlich – Burger zu sehen waren.

Nicht nur für die Vorführung neuer Produkte und als Multiplikator für offizielle Ankündigungen kann Live-Streaming interessant sein. Auch die Kundenbindung lässt sich damit pflegen. Per Live-Stream können Unternehmen die Zielgruppe hinter die Kulissen schauen lassen. Events eignen sich gut dafür. Aber auch wo ein aufwändiger oder anschaulicher Produktionsprozess hinter dem Produkt steht, kann dieser gezeigt werden. Der Zugang zum Live-Stream kann dabei reglementiert werden, um mit „Exklusivinhalten“ zu arbeiten, sofern es sinnvoll scheint. Und warum nicht einen Influencer als Moderator ins Boot holen? Wenn es um Employer Branding geht, also der Positionierung des Unternehmens als Arbeitgeber, können Mitarbeiter vor die Kamera geholt oder Führungen durch den Firmensitz veranstaltet werden. Gegenüber klassischen Übertragungsformaten bieten Live-Streaming-Dienste über die Kommentarfunktion die Möglichkeit, in beide Richtungen zu kommunizieren. So können Zuschauerfragen unmittelbar beantwortet werden. Dementsprechend gut geeignet ist Live-Streaming auch als Medium für Frage-Antwort-Runden. Theoretisch eignet sich der Live-Stream auch für Kundenberatung und -support, wenn live zu einem Mitarbeiter hinübergeschaltet werden kann, der Rede und Antwort in Sachen Verkauf oder Troubleshooting steht. Der Live-Stream tritt in diesem Fall die Nachfolge des Kundenservice via Live-Chat an.

Welche Anwendungen kann ich nutzen?
Für welche Social-Media-Plattform bzw. welche App man sich als Unternehmer entscheidet hängt natürlich davon ab, wo die Zielgruppe anzutreffen ist. Grundsätzlich gilt, dass Facebook gut ist, um die breite Masse zu erreichen, aber auch YouTube ist eine unverkennbare Größe, zumal darauf gehostete Videos eigentlich zum Online-Marketing-Standard-Repertoire gehören. Bei den beiden Social-Media-Giganten handelt es sich in Bezug auf Live-Streaming aber keinesfalls um Monopolisten. Mitspieler in Sachen Live-Streaming sind nach Facebook Live und YouTube Live unter anderem:

Periscope
YouNow
Streamago

Unter den diversen Angeboten an Live-Streaming-Software sind:

Cameleon
Livestream

Worauf sollte ich achten?
Wie immer gilt, dass die jeweiligen Rahmenbedingungen entscheiden, wie Live-Streaming im Social-Media-Kontext eingesetzt wird. Wer keine neuen MitarbeiterInnen sucht, muss das bereits bestehende Team nicht im Stream für sich als Arbeitgeber werden lassen. Wer nicht auf einen eloquent-charismatischen Gründer an der Spitze setzt, muss nicht zwingend ein Live-Interview mit dem CEO senden. Umgekehrt kann es spannend sein, via Live-Stream mitverfolgen zu können, wie etwas Neues entsteht, etwa bei einem Werbefotoshooting oder wenn die Arbeit im Unternehmen auch handwerkliche oder kreative Aspekte umfasst. Alles, was mit Essen zu tun hat, eignet sich ohnehin gut für Live-Streaming-Events – falls ein Unternehmen auch nur entfernt damit zu tun hat.
Aber auch Urlaubsveranstalter oder Immobilienmakler können online mit Live-Führungen punkten. Die Liste lässt sich wahrscheinlich endlos fortsetzen. Wichtig ist jedoch immer im Hinterkopf zu behalten, dass auch Live-Streams konsistent sein müssen, sie müssen mit dem allgemeinen Auftreten des Unternehmens auf einer Linie sein. Nur dann wirken Live-Inhalte auch authentisch.
Da das Videomaterial nicht nachbearbeitet werden kann, ist es essentiell, die Live-Aktion im Vorfeld gut zu planen und mit gut vorbereiteten Akteuren zu arbeiten. Dreifüße für das Smartphone im Einsatz und Bildstabilisatorfunktion sind ebenso hilfreich, wie Mikrophone, die die Soundqualität sichern. Dass es jedem frei steht live zu gehen, heißt nicht, dass hinter den Live-Events von Unternehmen keine Profi-Arbeit stecken muss.
Daneben ist es nicht nur wichtig, dort zu sein, wo die Zielgruppe ist, sondern auch zum richtigen Zeitpunkt. Immerhin gilt es, möglichst viele Menschen zu erreichen. Dazu gehört es auch, die Live-Übertragung rechtzeitig vorher anzukündigen.

Zusammengefasst:
Menschen im Netz wollen unmittelbar, nah und in Echtzeit am Geschehen sein und Live-Streaming als Erweiterung von Social Media kann ihnen diesen Wunsch erfüllen. Mit Live-Streaming ist man am Puls der Zeit und es lässt sich nicht nur, ähnlich wie die alten Medien, für die Übertragung von Events, Interviews, Podiumsdiskussionen oder Pressekonferenzen nutzen, sondern auch um sein Profil als Unternehmen und als Arbeitgeber zu schärfen. Wenn man es schafft, der Zielgruppe das Gefühl zu geben, trotz räumlicher Distanz nah am echten, ungeschönten Geschehen dran zu sein und den Kommunikationskanal erfolgreich in beide Richtungen nutzt, kann man die Bindung von Kunden und Interessenten zur eigenen Marke stärken. Dabei sollte allerdings Folgendes beachtet werden:

• Live-Inhalte sollten mit dem Auftritt des Unternehmens insgesamt übereinstimmen.
• Professionalität bei der Planung und Durchführung der Live-Aktion.
• Zur richtigen Zeit auf der richtigen Plattform sein, um die Zielgruppe auch zu erreichen.

Wer es schafft, seine Zielgruppe emotional möglichst nahe heranzuholen und ihr Mehrwert zu bieten, hat gewonnen. Bewegtbild boomt.

Über den Autor
thomas-klussmann-foto Thomas Klußmann ist Geschäftsführer der 2011 von ihm gegründeten Gründer.de GmbH. Das Kölner Unternehmen ist auf die Gründerberatung im Online-Marketing spezialisiert.
Bereits seit 2002 setzt Thomas Klußmann seinen Schwerpunkt auf Online-Marketing und hat vor der Gründung seiner eigenen Firma bereits fundierte Fachkenntnisse bei sieben verschiedenen Unternehmen gewinnen können.
Der Online- Marketing-Experte veranstaltet auch Gründer-Coachings, Webinare und Events, an denen bereits über 40.000 Menschen teilnahmen.
Unter anderem ist er auch Initiator der Contra, der Conversion und Traffic Konferenz, die seit 2013 jährlich stattfindet.

 
 

Facebook Video-Trick: kostenlose 30 Sekunden Marketing-Videos

Im folgenden Video zeige ich Dir, wie ich ein kurzes, ansprechendes Marketingvideo kostenlos erstellt und bearbeitet habe – und wie Du das für Dein Business nutzen kannst:


1. Das Material

Für das Video brauchst Du zunächst ein paar Bilder, die darin vorkommen sollen. Dafür kannst Du auch  Logo, Produktbilder oder Screenshots der Webseite nutzen. Natürlich kannst Du auch bei Stockbildagenturen wie Depositphotos.de oder Fotolia.de passende Bilder einkaufen.

2. Das Video erstellen

Wenn Du genug Material hast, kannst Du auf www.animoto.com Dein Video erstellen. Dafür musst Du zunächst einen kostenlosen Account auf der Seite erstellen und kannst dann, nach einem Klick auf „Create“, auswählen, welche Bilder, welches Thema und welche Musik Dein Video haben soll.

3. Das Video bearbeiten

Ist das Video erstellt, dann kann man auswählen, auf welchen Seiten dieses geteilt werden soll. Um es bearbeiten zu können, teilen wir es deshalb auf YouTube. Am Ende des Videos wird leider in der kostenlosen Version von Animoto ein Wasserzeichen eingebaut… um dieses weg zu bekommen, kann man die URL des Youtube-Videos auf www.clipconverter.cc einfügen. Dort kann man das Video herunterladen, aber vorallem auch auswählen, bis zu welcher Sekunde das Video heruntergeladen werden soll. Also schauen wir, ab welcher Sekunde das Animoto-Logo zu sehen ist und tragen diese im Clipconverter ein. Jetzt können wir das Video herunterladen, ohne dass ein Werbeabspann kommt.

4. Video auf Facebook veröffentlichen

Dieses Video können wir jetzt direkt bei Facebook oder anderen Plattformen hochladen.

E-Mail-Marketing – wie Du mit einem einfachen Trick Deine E-Mail-Öffnungsrate verdoppelst

Wer kennt das nicht: Man versendet einen Newsletter, aber nur ein Bruchteil derjenigen, die ihn bekommen, öffnet ihn auch! Das ist ärgerlich und hat direkte Konsequenzen auf den Umsatz, denn die Formel ist einfach:

Weniger Interessenten/Klicks = weniger Umsatz!

In dem folgenden Video erfährst Du, wie Du mit einem einfachen E-Mail-Marketing Trick Deine Öffnungsrate verdoppelst!

Ablauf

1. Neue Email erstellen

Zunächst gehst Du bei KlickTipp auf „Email“ und dann auf „neue Email“, und erstellst eine neue Mail. Diese entsprechend  umbenennen (z.B. mit dem Zusatz „Unopened“) und dann unter dem Punkt „nicht markiert mit Tag“ den Tag „geöffnet“ anwählen. Hier wählst Du dann die Email aus, die nochmal an die Leute versendet werden soll, welche diese beim ersten Mal nicht geöffnet haben. Nun wählst Du noch unter „Markiert mit Tag“ Deine gewünschte Zielgruppe aus.

2. Email bearbeiten

Wenn Du nun auf „Email speichern und bearbeiten“ klickst, kannst Du in das Feld „Inhalt“ jetzt die Email hinein kopieren, die nochmals versendet werden soll. Dann musst Du unter „Versandzeitpunkt“ nur noch die gewünschte Zeit auswählen, und schon erhalten diejenigen, die Deinen Newsletter nicht geöffnet haben, diesen nochmal zugeschickt.

…und damit hast Du Deine Öffnungsrate praktisch schon „verdoppelt“ :-)!

Facebook Trick: Wie Du mehr Likes und Shares für Deine Facebook-Bilder erhältst

Genau wie bei normalen Beiträgen ist es auch bei geposteten Bildern auf Facebook wichtig, wie oft diese geliket und geteilt werden – schließlich möchtest du ja möglichst viele Leute damit erreichen.

In diesem Beitrag zeige ich dir einen simplen, aber sehr wirkungsvollen Trick. Damit nimmt die Interaktion auf deinen Bildern garantiert zu!

Alle Details findest du im Video:

 

  1. Ein Bild hochladen

Als erstes lädst du ganz normal ein Bild bei Facebook hoch, so wie du es bisher immer getan hast. Jetzt taucht das Bild in deiner Chronik auf, und jeder der darauf klickt, kann sich durch alle anderen Bilder auf der Pinnwand durchklicken. Das ist zwar schon ganz nett, aber die geposteten Bilder in deiner Chronik sind natürlich kaum geordnet und der Ansporn für den Besucher deiner Seite, sich durch dieses Chaos durch zu klicken, sehr gering.

 

  1. Album erstellen

Und hier kommt uns jetzt eine sehr nützliche Funktion zu Gute, die uns Facebook ein wenig versteckt zur Verfügung stellt: Wir können unsere Bilder nämlich in Alben organisieren, damit der interessierte Besucher nur die Bilder angezeigt bekommt, die er voraussichtlich auch sehen möchte. Dafür klicken wir das hochgeladene Bild an und gehen dann rechts unten in der Ecke auf Optionen. Dann nur noch auf „zu einem Album hinzufügen“, und schon können wir unsere Bilder ganz einfach nach Kategorien sortieren.

 

  1. Mehr Likes und Shares generieren

Wenn wir das Bild nun einem Album hinzugefügt haben, wird demjenigen, der sich bei diesem Bild durchklickt, nur Bilder aus ebendiesem Album angezeigt. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er weitere Bilder findet, die ihm gefallen und die er dann vielleicht ebenfalls liked und teilt. So einfach kannst du die Reichweite deiner Facebook-Bilder steigern!

Wenn dir dieser Tipp geholfen hat, abonniere dir den Newsletter für weitere Infos.

Wie Du schnell und preiswert ein professionelles Logo erhältst (und Deinen Designer RICHTIG instruierst)

Ein ansprechendes Logo trägt stark zur Bekanntheit deines Unternehmens oder Produktes bei. Nur so kann es von potenziellen Kunden erkannt werden und dadurch deinen Umsatz erhöhen. Um ein ansprechendes Logo zu erstellen, benötigst du keine eigenen Design-Kenntnisse. Du kannst in nur wenigen Schritten ein ansprechendes Logo Design entwickeln und jemanden damit beauftragen.

Im folgenden Video zeige ich dir, wie ich ganz konkret bei der Logoerstellung vorgehe – und was das Resultat ist. 

(…übrigens, von Auftragserteilung bis -abschluss hat es weniger als eine Woche gedauert)

Eigenes Logo erstellen

  1. Als Erstes kannst du in der Google-Bildersuche nach geeigneten Stichworten suchen. So erhältst du einen ersten Überblick, welche Bilder Nutzer mit deinem Unternehmen oder Produkt verbinden. Hierbei ist es hilfreich, wenn du den Such-Typ auf „Clipart“ stellst. So erhältst du eine größere Anzahl an Logo-Inspirationen.
  1. Nachdem du erste Ideen bei Google gesammelt hast, kannst du bei Icon-Anbietern wie zum Beispiel findicons.com nach ähnlichen Icons suchen, die für dein Logo infrage kommen. Hierbei ist es wichtig, dass du auf die entsprechenden Nutzungsrechte achtest. Nur wenn die Nutzung für kommerzielle Zwecke erlaubt ist, kannst du das jeweilige Icon für das Erstellen deines Logos verwenden.
  1. Nachdem du ein passendes Icon gefunden hast, musst du noch eine passende Schrift und ein Farbschema auswählen. Anschließend kannst du die Dateien als ein Briefing an einen Designer geben. Designer findest du auf http://99designs.de/ oder machdudas.de. Hier kannst du dir auch für relativ wenig Geld, ansprechende Logos erstellen lassen. Tipp: Ähnlich wie in diesem Beitrag, kannst du deine Suche als Video aufnehmen und als Briefing verwenden. So kann der Designer besser nachvollziehen, welche Vorstellungen du von deinem Logo hast.
  2. Nachdem dir der Designer einen ersten Entwurf zugeschickt hat, kannst du gegebenenfalls noch einige Änderungen vornehmen und das Logo so optimal an deine Wünsche anpassen. Beim Logo für videotranscription.io haben sich beispielsweise folgende Änderung ergeben.
Logo Video Transcription Version 1

Logo Video Transcription Version 1

Verbesserungsvorschläge Logo Video Transcription

Verbesserungsvorschläge Logo Video Transcription

Logo Video Transcription Version 2

Logo Video Transcription Version 2

Ich finde, das Logo ist super gelungen – danke Tobi 😉 !

…und was es damit auf sich hat, erzähle ich dann ein andermal.

P.S.: Du brauchst ein Logo und hast keine Lust, das selbst zu organisieren? Wir helfen dir gerne beim professionellen Logo-Design!